Was bedeutet „in Ausbildung unter Supervision“?

Die Ausbildung zum/zur PsychotherapeutIn ist in Österreich im Psychotherapiegesetz genau geregelt. Es dauert insgesamt zwischen 5 und 10 Jahren bis zum Abschluss und folglich zur Listeneintragung beim Ministerium. Erst dann darf die Berufsbezeichnung „PsychotherapeutIn“ geführt werden. 

Während dem letzten Abschnitt dieser Ausbildung darf und muss man für längere Zeit als PsychotherapeutIn tätig sein. Für diese Tätigkeit wird einem vom Ministerium die Bezeichnung „PsychotherapeutIn in Ausbildung unter Supervision“ zuerkannt.

Insbesondere während der Ausbildungsjahre, aber auch als erfahrene/r PsychotherapeutIn ist die Supervision der eigenen therapeutischen Tätigkeit ein wichtiges Qualitätsmerkmal. Diese regelmäßige Reflexion durch ausgebildete SupervisorInnen garantiert Ihnen als KlientIn die bestmögliche Behandlung nach aktuellem Stand der Wissenschaft. 

Ein zusätzlicher Vorteil für Sie ist, dass während dieser Zeit meist ein vergünstigter Tarif angeboten wird.